Ein Kinderhalstuch nähen

Deine Kinderhalstücher selber nähen

Liebe Näh-Fans,
heute zeigt euch Sabrina Speckmann wie ihr niedliche Kinderhalstücher selber nähen könnte. Mithilfe ihrer tollen Tipps kommt ihr Schritt für Schritt zu eurem tollen Kinderhalstuch. Wir bedanken uns bei Sabrina und wünschen euch viel Spaß beim Nachnähen!

Kinderhalstuch-n-hen_Vorschau

Dreieckstücher sind gerade sehr angesagt, jedoch störte uns insbesondere bei den kleineren Kindern immer der dicke Knoten im Nacken und so kam die Idee zu diesem Einheitsgrößen-Halstuch, im Doppellagenlook mit alternativer Verschlussmöglichkeit. Du kannst dein Halstuch beispielsweise mit einem Druckknopf oder mit Klettverschluss schließen. So rutscht es beim Toben nicht vom Hals und es ist schnell an- und abgelegt. Viel Spaß beim Nähen deines Unikats!

Eure Zutaten:

  • 2 Stoffzuschnitte mit den Maßen 30x30cm  (Nach Geschmack kann es für Kinder ab ca. Kleidergröße 104 auf 35x35cm vergrößert werden. Für Neugeborene wäre auch 25x25cm denkbar.) Es sind nahezu alle leichten, nicht zu feste Stoffe möglich
  • Nähmaschine mit auf den Stoff abgestimmter Nadel
  • Passendes Nähgarn
  • Druckknopf/Klettband ö.ä.
  • Stoffklammern oder Stecknadeln
  • Ggf. Handnähnadel
  • Ggf. Verzierungen wie Spitzenband, Applikationen, Webbänder etc.
  • Ggf. Vliesofix und einen Webwarestoffrest zum Verstärken

Los geht's:

Du benötigst zwei Stoffzuschnitte mit den im Abschnitt „Eure Zutaten“ genannten Maßen. (Um es dir einfacher zu machen, kannst du dir z.B. aus einem DIN A3-Blatt das Quadrat ausschneiden. So hast du ein eigenes Schnittmuster und musst nicht immer wieder neu messen.)

Du kannst zwei Stücke desselben Stoffs nehmen, oder aber zwei unterschiedliche Stoffe miteinander kombinieren. Wir raten dazu, zwei Stoffe mit etwa gleicher Schwere bzw. Dicke zu verwenden. In dieser Maßangabe ist eine Nahtzugabe von etwa 0,7 - 1 cm enthalten. Es kommt bei diesem Schnitt nicht auf wenige Millimeter an.

Achte bitte auf den angegebenen Fadenlauf (diagonal durch dein Quadrat verlaufend). Insbesondere bei gemusterten Stoffen ist dies auch aus optischen Gründen wichtig, damit dein Muster später nicht gekippt ist.

Bild-15900adb1de818

Hier ein Beispiel anhand eines gemusterten Stoffes:

Bild-25900adb31e36c

Insbesondere bei dünneren Stoffen solltest du nun deine Stoffe - gemäß der nachfolgenden Bebilderung - auf der linken Stoffseite verstärken (die linke Stoffseite ist die Rückseite bzw. die unschöne Seite), damit die Knöpfe später nicht ausreißen.

Hierzu kannst du zum Beispiel etwas Vliesofix auf die Rückseite von einem Rest Baumwollwebware bügeln, dir dann die passenden Stücke ausschneiden, das Trägerpapier von der Rückseite abziehen und die Stücke dann auf die Rückseite deiner Tuchzuschnitte bügeln.

Bild-35900adb45e4bd

Nun kannst du die rechten Seiten deines Tuchs nach Herzenslust verzieren oder natürlich einfach schlicht lassen. Außerdem kannst du Applikationen aufbringen, Webbänder aufnähen, ein Spitzenband aufnähen oder aber auch an einem „Zipfel“ deines Tuches eine Spitze mit einfassen. Diese solltest du dann auf der rechten Stoffseite fixieren und am Anfang und am Ende auslaufen lassen, wie auf der Abbildung zu sehen.

Bild-45900adb555d15 Bild-55900adb662ac3

Nun legst du die beiden Stücke rechts auf rechts aufeinander (die beiden „schönen“ Seiten blicken sich an) und fixierst deine Stoffstücke rundherum. Achte darauf, dass deine verstärkten Stücke jeweils aufeinander liegen.

Als nächstes nähst du rund um das Quadrat herum und lässt lediglich eine Wendeöffnung (je nach Material etwa 4 - 7 cm lang) offen. Bei dehnbaren Stoffen verwendest du einen dehnbaren Stich, bei nicht dehnbaren Stoffen verwendest du den normalen Geradstich. Am Anfang und am Ende der Naht nähst du einmal vor und zurück, um deine Naht so zu verriegeln.

 Bild-65900add5e8c24

Eventuell überschüssige Spitze, Webband etc. kannst du nun abschneiden. Bitte nicht allzu knapp, damit es später nicht ausfranst. Außerdem kürzt du nun die Ecken ein wenig, damit dort später keine hässlichen Knubbel entstehen (in der Abbildung die schwarzen Linien).

Anschließend wendest du dein Halstuch auf rechts. Dazu stülpst du das komplette Tuch einmal durch die übrig gelassene Öffnung. Als nächstes bügelst du es (Achtung bei Webbändern etc.).

 Bild-75900add713f34

Nun verschließt du deine Wendeöffnung per Hand mit einem Matratzenstich oder du steppst dein Tuch rundherum knappkantig ab und schließt die Wendeöffnung dadurch automatisch mit. Durch das Absteppen bekommt das Tuch einen „ordentlichen, glatten und akkuraten“ Charakter. Entscheidest du dich gegen das Absteppen, fällt es eher lockerer und minimal voluminöser. (Hinweis: Das Halstuch auf den Bildern ist nicht abgesteppt.)

Als nächstes wird der Verschluss angebracht. Hierzu kannst du Druckknöpfe einnähen, einschlagen oder mit einer Zange anbringen. Oder du kannst beispielsweise Klettverschluss einnähen. Für welche Möglichkeit du dich auch immer entscheidest, achte bitte darauf, dass der Verschluss nicht zu fest ist und sich im Ernstfall lösen kann, wenn dein Kind mit dem Halstuch an etwas hängen bleibt.

Platziere deinen Verschluss nicht exakt symmetrisch in den Ecken, sondern leicht versetzt nach oben in Richtung Stoffrand, damit die Spitzen deines Tuchs später unterschiedlich lang sind und sich nicht gegenseitig verdecken.

Bild-105900adda8ff38

Achte darauf, dass die Verschlüsse so angebracht werden, dass sie sich später überlappen. Links schaut die „weibliche“ Seite des Druckknopfs nach oben, rechts schaut die „männliche“ Seite des Druckknopfs nach unten.

 Bild-115900aded84317

Fertig ist dein Halstuch! Es kann nun von beiden Seiten getragen werden und bekommt je nach Stoffwahl und Verzierung einen ganz anderen Charakter.

 Bild-135900adef69a91

 

Hinweis: Sämtliche Rechte dieser Anleitung liegen bei TollKind (Inhaberin Sabrina Speckmann). Das Kopieren (auch in Teilen) und jegliche Weitergabe (auch als Tausch, Verkauf o.ä.) sind untersagt. Für eventuelle Fehler in der Anleitung wird keine Haftung übernommen. Die nach dieser Anleitung erstellten Werke dürfen unter der Angabe „genäht nach einer Anleitung von TollKind“ verkauft werden.

Wenn du dein fertiges Tuch auf Facebook zeigst, freuen wir uns, wenn du uns („TollKind“ und „stoffkontor“) verlinkst, damit uns kein wunderbares Tuch entgeht.

Ich hoffe, euch hat das Nähen Spaß gebracht!

Liebe Grüße,

Sabrina

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
Aktionen Newsletter