Einen Mantel nähen ✄

Damen

Kostenlose Nähanleitung: Einen Mantel nähen

Ein Tutorial von herzensüß

Wer gerne für sich näht, möchte früher oder später auch einen Mantel nähen. Hört sich erst einmal schwierig an, ist es aber gar nicht. Auch Nähanfänger können diese einfache Mantelvariante nähen. Am besten eignen sich Wollstoffe wie beispielsweise Walkloden, die müsst ihr noch nicht mal versäubern, dies vereinfacht einige Schritte sehr und ihr kommt schneller zu eurem Nähergebnis. Natürlich gehen auch andere Mantelstoffe, wie z.B. Strickstoffe oder Steppstoffe.

Das Schnittmuster für einen Mantel sollte vorhanden sein. Wer es sich zutraut und schon etwas näherfahren ist, kann aber auch das Schnittmuster eines Cardigans oder eines Pullovers (verlängern und das Vorderteil teilen) abändern.  

Vorbereitung

Schnittteile zuschneiden und vorbereiten:

Nachdem ihr euch nun einen passenden Stoff ausgesucht habt, schneidet ihr die Schnittteile nach Anleitung aus. Sehr wichtig, bitte beachtet den Fadenlauf (dieser verläuft immer parallel zur Webkante). Sollte euer Stoff ein Muster haben, so müsst ihr auch darauf achten.

Schneidet die Teile möglichst im Stoffbruch zu, dabei wird der Stoff doppelt gelegt und darauf  legt ihr das Schnittmuster. Als Stoffbruch bezeichnet man die geschlossene Kante. Schneidet alle benötigten Teile mit der Schere aus, achtet auf die Nahtzugabe. In einigen Schnittmustern ist sie enthalten und in anderen müsst ihr sie hinzugeben. 

 Schnitteile für einen Mantel

Zugeschnittener Mantelstoff

Der Mantel ist aus Wolle Walkloden (anderer Farbton als auf den Bildern!) und ungefüttert.

Dafür benötigt ihr folgende Schnittteile:

  • 1 Rückenteil mit angesetzten Armen
  • 2 Vorderteile mit angesetzten Armen ( gegengleich zugeschnitten)
  • 2 Bündchen für die Ärmel
  • Belege für innen (2 Belege für die vordere Seite, 1 Halsbeleg)
  • Schnittteile für zwei Taschen (optional)

Markierungen übertragen:

Übertragt alle Markierungen und evtl. Abnäher des Papierschnittmusters auf den Stoff. Diese sind sehr wichtig und müssen genau beachtet werden, d.h. beim Nähen treffen sie akkurat aufeinander. Setzt diese Markierungen mit Schneiderkreide oder Stecknadeln (Knipse eignen sich bei Walk nicht so gut). Wer ein oder zwei Taschen aufnähen möchte, kann sich die Position der Tasche mit Stecknadeln markieren

Mantel-Schnittteile

Das Nähen

Schritt 1: Abnäher, Taschen und Belege nähen

Jetzt geht es auch schon an die Nähmaschine. Näht zuerst alle Abnäher, die im Schnittmuster enthalten sind. Verwendet zum Nähen den Geradstich der Nähmaschine, die Stichlänge könnt ihr bei derberen Stoffen etwas größer stellen. Eine Overlockmaschine ist für Abnäher nicht geeignet.

Abnäher für einen Mantel

Wer Taschen auf seinem Mantel möchte, sollte diese auch gleich positionieren und feststecken. Da Walk nicht ausfranzt, kann man die Taschen sehr einfach mit dem Geradstich aufnähen.

Der Eingriff ist mit einem Stoffstreifen verstärkt, dieser kann natürlich auch aus einem Kontraststoff genäht werden. Einfach einen ca. 3 cm breiten Streifen rechts auf rechts auf die Tasche nähen, umklappen und einmal knappkantig und danach noch nach 2 cm absteppen. 

Manteltaschen positionieren

Nun näht ihr die Belege zusammen. Dafür legt oder steckt ihr euch alle 3 Teile (Halsbeleg und die beiden vorderen Belege) rechts auf rechts zusammen und näht die Naht mit der Nähmaschine oder der Overlock. So wie auf dem Bild sollte es jetzt aussehen. Ihr könnt dieses Teil kurz zur Seite legen.

Belege für einen Mantel zusammenstecken

Schritt 2: Schulternähte schließen und Beleg annähen

Im folgenden Schritt schließt ihr die Schulternähte. Dazu legt ihr das Rückenteil mit der rechten Seite nach oben vor euch hin. Darauf kommen rechts auf rechts beide Vorderteile. Steckt euch die Schulternähte mit Wonderclips etwas fest und ab an die Nähmaschine. Hier verwendet ihr die Nähmaschine oder die Overlock. Schließt beide Schulternähte. 

Schulternähte des Mantels schließen

Den Mantel nun wenden, sodass die schöne Seite außen ist. Anschließend steckt ihr den genähten Beleg von vorhin rechts auf rechts fest. Die Schulternähte müssen genau mit den Nähten des Beleges aufeinandertreffen. Sollte euer Schnittmuster weitere Markierungen enthalten, diese genau beachten. Zum Annähen eignet sich hier wieder die normale Nähmaschine am besten, damit wird die Naht nicht so dick. 

Festgesteckte Mantel-Belege

Schlagt den Beleg nach innen um und formt die Ecken gut aus. Wer möchte, kann die sichtbare Seite des Beleges noch wie auf dem Bild mit der Overlock versäubern. Das geht auch mit einem Overlockstich der normalen Nähmaschine. Im Anschluss näht ihr den Beleg von innen einmal fest.

Nach innen gelegte und ausgeformte Belege

Schritt 3: Seitennähte schließen und Ärmelbündchen annähen

Es sind nun nicht mehr viele Nähschritte und ihr habt den Mantel fertig.

Als erstes schließt ihr nun die seitlichen Naht bis zu den Ärmeln, bitte wieder etwas feststecken und dann in einem Rutsch von den Ärmeln bis zum unteren Saum die Seiten schließen. Probiert danach den Mantel einmal an ob er passt, jetzt könnt ihr evtl. die Weite noch regulieren oder die Armlänge anpassen. Bei zu kurzen Armen, einfach das Bündchen etwas breiter zuschneiden und bei zu langen Armen einfach etwas kürzen.

Nehmt nun die Ärmelbündchen zur Hand. Legt das Bündchen rechts auf rechts und schließt die eine Seite. Dann wird das Bündchen wie links auf dem Bild umgekrempelt, so dass die Naht innen liegt. So verfahrt ihr mit beiden Bündchen.

Ärmelbündchen

Danach nehmt ihr die gefalteten Bündchen und steckt sie auf die rechte Seite der Ärmel. Die Bündchennaht zeigt dabei nach unten zur Seitennaht.

Gefaltete Bündchen auf dem Ärmel des Mantels

Näht nun langsam Stück für Stück das Bündchen fest. Anschließend nach unten klappen und fertig.  

Schritt 3: Unteren Saum umnähen

Jetzt fehlt nur noch der untere Saum. Der Saum sollte mindestens 3 cm umgenäht werden, aber zieht sicherheitshalber den Mantel an und kontrolliert für euch die Länge. Auch hier kann der untere Rand mit der Overlock oder einem Overlockstich versäubert werden. Dann 3 cm nach innen umschlagen, feststecken und mit einem Geradstich annähen.

Unterer Saum des Mantels

Ihr habt es geschafft und der Mantel ist fertig. War doch gar nicht so schwer!!

Fertig genähter Mantel

Fertiger Mantel