Service: 04171 - 84 81 8-0 Mo - Fr 8 bis 17 Uhr

Jetzt kontaktieren

Wir beraten Sie gerne!

Service: 04171 - 84 81 8-0
Mo - Fr 8 bis 17 Uhr
  • Faire Preise
  • Sicheres Einkaufen
  • Schnelle Lieferung
  • Versandkostenfrei ab 75€ in D
 

Nachgefragt: Nina von hedinaeht

Liebe Stoffkontor-Freunde,

heute möchten wir euch die in Hamburg lebende Zwillingsmama Nina vorstellen, deren drittes Baby ihr Blog Hedi ist. Hier gibt es viel Selbstgenähtes, Hamburg und Inspiration mitten aus dem Leben.

Schaut einmal vorbei!

Steckbrief

Name: Nina Verhoeven

Blog URL: http://hedinaeht.blogspot.de/

Blogger seit: Anfang 2012

[PreviewBreak]

7Minuten-7Fragen-Bloginterview

1. Wie bist du zum Nähen gekommen?

Ich habe einen Wochenend-Kurs gemacht, um überhaupt erstmal zu schauen, ob mir das Nähen liegt. Mein erstes Kleid für eine meiner Zwillingstöchter ist dort entstanden – für ein zweites hat die Zeit leider nicht gereicht. Dieses Eulenkleid zieht sie immer noch super gerne an es gibt auch mal Streit deswegen. Zu dem Zeitpunkt waren meine Mädels 2,5 Jahre alt und ich war so froh, dass ich in relativ kurzer Zeit ein so schönes Kleidungsstück genäht hatte. Da der Kurs ja ein Erfolg war, nähte ich in kurzer Zeit rund fünfzig Sachen. Meist für meine Mädels. Nach dem vielen Üben und einigen wirklich schrecklichen Nähfehlern hatte ich die Idee zu meinem Label „Hedi“ für Kindermode. Seitdem ist Hedi mein Job und ein großes Stück meines Lebens.  

2. Was können Leser auf deinem Blog erwarten?

Auf meinem Blog zeige ich, was ich persönlich mag. Dort findest du meine selbst genähten Hedi-Klamöttchen für meine Mädchen und auch für meinen DaWanda Shop und Plaudereien aus dem Nähkästchen einer Zwillingsmutter. Einen Blick durch das Schlüsselloch in unser Privatleben gebe ich auch – z.B. wenn wir Ausflüge in unserer Wahlheimatstadt Hamburg machen. Eine DIY-Ecke mit Tipps zur Stoff-Resteverwertung für einen Stoffkranz gibt es bei Hedi auch.

Am Montag gibt es immer den „Ratz-Fatz in meinen Mund Montag“, wo ich immer schnelle Rezepte vorstelle, die ich mir zwischen dem Nähen und Mädels vom Kindergarten abholen zubereite.

Am Donnerstag gibt es immer die „Hedische Neuentdeckung“, bei der ich Dinge zeige, die für mich neu sind – das kann alles aus meinem Leben sein.

Der Blog entwickelt sich stetig, genau wie ich…Der Blog und ich entwickeln uns gemeinsam sozusagen…Das macht ihn ja auch so „authentisch“, immer neu und immer überraschend, manchmal auch für mich.  

3. Was ist das Besondere für dich am Bloggen?

Mein Arbeitstag an der Nähmaschine und am Computer kann manchmal auch etwas einsam sein – ich sitze alleine in meiner „Werkstatt“ und werkle dort vor mich hin. Da bin ich froh, dass ich mit dem Blog, echtes Publikum habe, denen ich meine Sachen zeigen kann! Ich habe so also auch Kundenkontakt! Und wenn dann auch noch nette Kommentare kommen, dann freue ich mich riesig! Ich habe seit kurzem auch Kontakt zu Bloggern im echten Leben – wir treffen uns in regelmäßigen Abständen in Hamburg. Daraus sind schon nette und produktive Bekanntschaften entstanden. Alles sehr spannend!  

4. Wie viel Zeit nimmst du dir zum Bloggen?

Ich laufe eigentlich immer mit offenen Augen und Ohren durch die Welt und überlege mir, ob ich das auf meinem Blog oder auch auf anderen Kanälen wie Facebook, Instagram etc. zeigen soll. In Stunden kann man das nicht festmachen – so wie ich gerade Zeit habe und es meine Ideen erlauben. Aber es ist schon eine Menge Arbeit neben meinen Nähprojekten. Montag und Donnerstag habe ich ja feste Themen und die nehmen doch immer einige Zeit in Anspruch. Thema finden, den Post schreiben, Fotos machen und bearbeiten. Aber dafür kann ich meine Arbeitszeiten sehr gut selbst einteilen, das macht das ganze sehr flexibel und wenn man etwas gerne tut, dann stürzt man sich ja auch mal gerne etwas länger in die Arbeit.

5. Woher holst du dir die Inspiration für deine Ideen?

Wenn man selber blogt, kommt man automatisch mit anderen Blogs in Berührung. Ich bin also nicht nur Bloggerin, sondern lese auch viel in anderen Blogs und schaue mir auch gerne Fotos bei Instagram oder Pinterest an. Bei den vielen tollen Blogs, die ich gerne lese, bekomme ich immer viel Inspiration. Gerne schlendere ich aber auch durch Hamburg und setze mich irgendwo hin und „gucke Leute“ – in Hamburg ist das immer Inspiration pur. Ansonsten ist das tägliche Leben doch eine einzige Inspirationsquelle, es kommt eben nur darauf an, aus welcher Perspektive man die Sache betrachtet.

6. Wenn du deinen Blog in 3 Worten beschreiben müsstest? Welche 3 Wörter wären das?

Bunt. Persönlich. Unterhaltsam.

7. Was sind deine Blog-Pläne für die Zukunft?

Ich möchte meinen Lesern immer wieder neue noch weitere Themen anbieten. Auch vielleicht mal neue Produkte vorstellen, die ich für mich entdeckt habe. Außerdem plane ich kleine Serien zu bestimmten Themen wie z.B. eine Serie, wie ich arbeite und wie es in meinem Nähzimmer aussieht, wie ich mit dem täglichen Chaos fertig werde. Viele fragen mich nämlich, wie ich es überhaupt geschafft habe, mir selbst das Nähen beizubringen und das alles mit kleinen Zwillingen. Ich kann da nur sagen: Just do it!

Ninas persönliche Grüße für euch

Ich freue mich immer riesig über Kommentare, denn nur so kann ich mit meinen Lesern in Verbindung treten. Ich hoffe, dass mein Blog meinen Lesern genau so viel Spaß macht wie mir! Ich habe damit ein Medium gefunden, das perfekt zu mir und unserem Lebensstill passt, das macht mich sehr glücklich und das ist bekanntlich die beste Voraussetzung für Qualität!

Ein Einblick in Ninas bunte Werke

 
 
 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.